Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Bettina Angela Peipe

Bürgerbahn oder Börsenbahn? Das ist die Frage!

Ein neues Buch zur Deutschen Bahn deckt mit der Inkompetenzen sowie Korruption und der unglücklichen Verquickung von Wirtschaft und Politik auf. Der bisherige Umgang mit der Bahn steht einer klimafreundlichen Verkehrswende im Wege.

Arno Luik hat ein neues Buch zum Thema deutsche Bahn herausgebracht. Es heißt: Schaden in der Oberleitung. In diesem Buch wird die unselige Verquickung von Wirtschaft und Politik sichtbar. Ein Sittengemälde aus Verfilzung, Inkompetenz und Korruption. Warum jagt man die Verursacher dieser Politik von CDU/CSU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen nicht endlich vom Hof. Ohne eine funktionierende Bahn, die systematisch von diesen Leuten in Grund und Boden gewirtschaftet wurde, gibt es keine glaubwürdige Verkehrswende. Wer sich noch eingehender mit diesem Thema beschäftigen möchte, dem sei auch das Buch zu einem weiteren irren Großprojekt dieser privatisierungslüsternen Profitjäger empfohlen: Abgrundtief + bodenlos: Stuttgart21, sein absehbares Scheitern und die Kultur des Widerstands von Winfried Wolf.  Wir brauchen endlich umwälzende, bürgerfreundliche, umweltgerechte Lösungen für eine wirkliche Verkehrswende statt der abgelieferten Pseudopolitik, die letztendlich nur den Großkonzernen dient.

Bei der Diskussion um den Klimakiller Verkehr dürfen andere Bereiche, die teilweise noch viel schädlichere Auswirkungen auf das Klima haben, nicht ausgeblendet werden, so die Bau-Stahl-Betonindustrie, die Landwirtschaft, die Container- und Kreuzfahrtschifffahrt und das Militär. Ohne grundlegende Veränderungen in diesen Bereichen ist der Klimakollaps nicht aufzuhalten! 

Der Münchner Verkehrsexperte Karlheinz Rößler, der jahrzehntelang mit Projekten der Bahn zu tun hat, ist inzwischen überzeugt, dass „die Bahn bloß noch eine Scheinverkehrsfirma“ ist. Für ihn ist der Staatskonzern zu „einem Betrugskonzern mutiert, der sich der Betonindustrie unterworfen“ hat, nur so, sagt Rößler, ließen sich die die großen und allesamt überteuerten Bahnprojekte der vergangenen Jahrzehnte erklären. Die Bahn, sagt er, sei „eine regierungskriminelle Vereinigung zur Veruntreuung von Steuergeldern“. 

Es wird Zeit, dass die Bahn zu einer Bürgerbahn wird und endlich von allzu durchsichtigen Profitinteressen abgekoppelt wird.

 

Luik, Arno: Schaden in der Oberleitung. Das geplante Desaster der Deutschen Bahn. Westend Verlag September 2019. 20 Euro.

Wolf, Winfied:  Abgrundtief + bodenlos: Stuttgart21, sein absehbares Scheitern und die Kultur des Widerstands

https://www.zvw.de/inhalt.stuttgart-21-s21-kritiker-karlheinz-roessler-klimakiller-stahlbeton.cd4c207e-8b7b-4926-b203-51dd20a5115d.html

https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/stuttgart-21--experten-zum-brandschutz-beim-umstrittenen-grossprojekt-8116488.html