Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Erfolgreicher Einstand für Roten Freitag

Am letzten Freitag Abend hat unsere Jugendgruppe das Rote GEsocks mit „aufGEstanden?!“ zum ersten Themenabend der Veranstaltungsreihe „Roter Freitag“ in den Werner-Goldschmidt Salon geladen. Unterstützt von Christian Leye, Landessprecher der Linken NRW, Dana Morisse, Mitglied des Vorstandes der Linken NRW, und dem Aufstehen-Gründungsmitglied Susi Neumann diskutierte die Jugendgruppe über die Sammlungsbewegung „Aufstehen“ und die möglichen Vorteile für Gelsenkirchen. Der Abend endete mit einem Gründungs-Aufruf.

 

Pünktlich um 19:04 Uhr ging es für die ungefähr 40 Gäste los. Zunächst stand die Entwicklung von „Aufstehen“ auf dem Programm, von den ersten öffentlichen Überlegungen bis zum offiziellen Start am 4. September dieses Jahres. Die Roten Socken zeigten ebenfalls mit Jeremy Corbyns „Momentum“ das positive Beispiel einer erfolgreichen linken Sammlungsbewegung auf. 

In der anschließenden Diskussion stellten sich zuerst Christian Leye und Dana Morisse den Fragen unserer Jugendgruppe. Unter anderem ging es um die Möglichkeiten überparteilicher Zusammenarbeit durch die Sammlungsbewegung und mögliche Aufgabenfelder. „Eines der wichtigsten Themen ist die soziale Ungleichheit im Land“, erklärte Christian Leye. Gelsenkirchen sei eine Stadt, die sich mit den Folgen gut auskenne. 

Über die Rolle der Medien in der kritischen Berichterstattung über „Aufstehen“ drehte sich unter anderem das Gespräch mit Susi Neumann. Sie erzählte darüber hinaus über ihre Motivation seit der Gründung der Sammlungsbewegung Mitglied zu sein.

Für Gesprächsstoff, auch nach Ende der Veranstaltung, sorgte die Vorstellung der Online-Abstimmungs-Plattform „pol.is". Dabei konnten auf der Webseite der Sammlungsbewegung Mitglieder im September über einen begrenzten Zeitraum für politische Positionen votieren. Die Ergebnisse legen besonders bei Asyl-Themen eine Spaltung in zwei Lager nahe. 

Zum Abschluss des Abends moderierte das Rote GEsocks durch eine offene Diskussionsrunde, unter reger Beteiligung der Gäste. Ein Aspekt tauchte dabei immer wieder auf: Wie geht es weiter mit „Aufstehen“ in Gelsenkirchen? Kurzerhand vereinbarten die Aufstehen-Interessierten ein zeitnahes Folgetreffen. Das Rote GEsocks versprach, sich um einen politisch neutralen Ort für ein Gründungstreffen zu kümmern. Interessierte werden rechtzeitig online über Termine informiert und können dann über diese abstimmen.

Die Roten Socken zeigten sich nach der Veranstaltung sehr zufrieden. Lob gab es auch noch vom Landessprecher. „Das habt ihr echt gut gemacht“, sagte Leye bei der Verabschiedung.