Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Bettina Angela Peipe

Julian Assange ist ein politischer Gefangener

Die USA und Großbritannien zeigen sich als Komplizen bei der Aushöhlung des Rechts und der Demokratie. Außerdem: Aussagen und weiterführende Links zu diesem Thema.

 

Hier einige Links zu zwei sehr berührenden Interviews mit Julian Assanges Vater, zu kurzen Pressestatements seines Anwaltes und eines Freundes und Unterstützers, John Pilger, nach der letzten gerichtlichen Anhörung und Bilder vom Abtransport Julian Assanges von der Verhandlung.

Der Anwalt weist darauf hin, dass - unter Bruch jedes rechtsstaatlichen Verfahrens-  die CIA Assange auch bei den Gesprächen mit seinen Anwälten in der ecuadorianischen Botschaft ausspioniert hat.  Er sitzt weiterhin wegen eines Verstoßes gegen Kautionsauflagen in einem Hochsicherheitsgefängnis, in dem normalerweise nur Terroristen und Schwerstkriminelle einsitzen, hat weiterhin keinen Zugang zum Internet und kann sich nicht adäquat auf seine Verteidigung vorbereiten. Er sitzt 22-23 Stunden am Tag in Einzelhaft.

Diese Behandlung eines Mannes, der es gewagt hat, die Wahrheit zu publizieren, ist eine Verhöhnung des Rechts. Wo sind die Proteste der demokratischen Regierungen? Wo sind die Dauerberichterstattungen über diesen Skandal? Wo sind die Pressekollegen und Journalistenvereinigungen, die sich massiv für ihn einsetzen?

John Shipton: Botschafter für Julian Assange und die Pressefreiheit
John Shipton, Julian Assanges Vater, ist gekommen, um zu bleiben. Zumindest solange bis sein Sohn frei kommt. Am 3.10., einen Tag nach seiner Rede am Brandenburger Tor und vor der amerikanischen Botschaft an der Mahnwache #Candles4Assange, trafen wir Shipton für ein längeres Gespräch.
Er wirkt fast zerbrechlich mit seiner Sanftmut und Bescheidenheit, neben einem feinen Sinn für Humor, spürt man sofort eine große Entschlossenheit und Zuversicht in ihm, trotz allem. Keine Frage wem Assange nachschlägt.
John ist als Botschafter für seinen Sohn Julian nach Europa gekommen und wirbt bei jeder Gelegenheit, die sich ihm bietet für Verständnis und Unterstützung.
In Kooperation stellen weltnetz.tv und Pressenza dieses bewegende Interview vor.
Quelle: weltnetzTV, 15.10.2019

https://www.youtube.com/watch?v=5ipCKWzgLWk

https://www.youtube.com/watch?v=7X144dRJNt4

https://www.youtube.com/watch?v=fbrC-O-7t30

https://www.youtube.com/watch?v=MjBIpX-o4kU