Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Wahlkampfauftakt auf´m Heinrich

Mit einem aufblasbaren Omnibus läutet DIE LINKE. Gelsenkirchen auf dem Heinrich-König-Platz diesen Freitag ab 13 Uhr den Wahlkampf ein. Dabei steht die Verkehrspolitik der Zukunft im Vordergrund. „Wir wollen mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen, um über die Gestaltung eines lebenswerten und kostengünstigen Nahverkehrs ebenso zu sprechen, wie über den Ausbau der Radwege und die autofreie Innenstadt“, sagt Martin Gatzemeier, Oberbürgermeister-Kandidat der LINKEN.

DIE LINKE fordert nicht nur den Ausbau von Radwegen, sondern auch, dass jeder Bürger schon ab dem kommenden Jahr für umgerechnet einen Euro am Tag den öffentlichen Nahverkehr in der Stadt nutzen können sollte. 

„Langfristig gibt es für uns aber nur ein Ziel“, sagt Martin Gatzemeier,  „Der ÖPNV muss kostenlos werden. Ein guter Anfang wäre ja schon einmal, wenn mit Schülern, Azubis, Rentnern und Arbeitslosen begonnen würde.“
Vorrangig gehe es darum, den Klimaschutz sozial zu gestalten und so gleichzeitig die Lebensqualität der Bürger zu erhöhen. Dabei setzt die Linkspartei auf Strom aus erneuerbaren Energien, vor allem auf die Wasserstofftechnologie.

Alternativen zum Auto müssen besonders für Gering- und Normalverdiener attraktiver werden, auch um die Akzeptanz zu erhöhen. Ideen, wie die autofreie Innenstadt, müssen angesichts der Klimakatastrophe diskutiert werden und könnten die Lebens- und Aufenthaltsqualität der Bürger in der Stadt erhöhen.
Gatzemeier selbst wird am Nachmittag ebenfalls vor Ort sein, so dass Bürger den direkten Kontakt zum OB-Kandidaten suchen können.

Das Bürgerbüro der Partei ist seit dem ersten Juli wieder geöffnet. Interessierte können sich dort zu diesen und anderen Themen informieren und das Gespräch suchen.