Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Online-Veranstaltung: Kultur und Gastronomie in der Krise

Um die Wahrnehmung der Corona-Krise aus Sicht von Vertretern der Kulturszene, der Veranstaltungsbranche und Gastronomie geht es bei der Online-Veranstaltung der LINKEN Gelsenkirchen am 27. November ab 19 Uhr.

„Diese Bereiche der Gesellschaft gehören zu den wirtschaftlich mit am härtesten durch die Corona-Maßnahmen betroffenen. Mit unseren Gästen wollen wir darüber sprechen, wie es ihnen momentan geht und welche Maßnahmen die Politik ergreifen muss, um ihre Existenzen zu sichern“, erläutert Kreissprecher Hartmut Hering. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, ihre Erfahrungen und Fragen mit einzubringen. Die Einwahldaten werden zugeschickt (Mail an: vostand@die-linke-ge.de).

Zu Gast sein wird unter anderen Georg Kentrup, Leiter des Consoltheaters und Kenner der örtlichen Kulturszene. Über die Situation in der Gastronomie berichtet der Inhaber des lokalen griechischen Restaurants Diosmos. Außerdem wird ein Veranstaltungstechniker von den verheerenden Auswirkungen auf diese Branche und die persönlichen Folgen für seine berufliche Zukunft berichten. 

„Die Diskussionsrunde ist die zweite Ausgabe unserer Veranstaltungsreihe über die Folgen der Corona-Krise aus Sicht der Menschen hier vor Ort. Wir wollen möglichst viele gesellschaftliche Bereiche abdecken, um zusammen mit den Teilnehmenden ein möglichst ganzheitliches Bild dieser schwierigen Zeiten zu entwickeln. Linke Politik wird aus unserer Sicht zusammen mit den Betroffenen gemacht. Das wollen wir mit unserer Veranstaltungsreihe erreichen“, so Hering. 

Bei der nächsten Online-Diskussion am 4. Dezember wird der Wirtschafts- und Sozialhistoriker, Autor und Journalist Hannes Hofbauer zu Gast sein. Das Thema des Abends ist „Demokratie in der Krise“. Alle Interessierten können sich bereits jetzt dafür anmelden. Die Zugangsdaten werden unmittelbar verschickt.