Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

"Kommen Sie da runter!"

Ein Eichhörnchen berichtet von zivilem Ungehorsam und warum es wichtig ist, sich zu wehren

 

Cécile Lecomte ist wohl eine der bekanntesten Kletteraktivistinnen der Anti-Atom-Bewegung. Mit ihren Aktionen über der Strecke der Castortransporte schafft sie es immer wieder, den Atom-Transport zu stören und aufzuhalten. Ihr geschicktes Vorgehen beim Klettern brachte ihr in der Anti-Atom-Bewegung den Spitznamen „Eichhörnchen“ ein. Was AktivistInnen erfreut, ist Polizei und Staatsanwaltschaft ein Dorn im Auge. Céciles Aktionen des zivilen Ungehorsams sind so effektiv, dass sie teilweise bereits vor den eigentlichen Protesten ihrer Freiheit beraubt und „vorsorglich“ inhaftiert wird.

Cécile Lecomte ist wohl eine der bekanntesten Kletteraktivistinnen der Anti-Atom-Bewegung. Mit ihren Aktionen über der Strecke der Castortransporte schafft sie es immer wieder, den Atom-Transport zu stören und aufzuhalten. Ihr geschicktes Vorgehen beim Klettern brachte ihr in der Anti-Atom-Bewegung den Spitznamen „Eichhörnchen“ ein.  Was AktivistInnen erfreut, ist Polizei und Staatsanwaltschaft ein Dorn im Auge. Céciles Aktionen des zivilen Ungehorsams sind so effektiv, dass sie teilweise bereits vor den eigentlichen Protesten ihrer Freiheit beraubt und „vorsorglich“ inhaftiert wird.

In ihrem neu erschienenen Buch beschreibt sie, warum sie sich trotzdem über Verbote hinwegsetzt und es wichtig ist, zivilen Ungehorsam gegen Ungerechtigkeit zu üben. Sie berichtet, wie brutal die Polizei teilweise gegen DemonstrantInnen vorgeht, und räumt mit dem Märchen der gewaltbereiten Protestierenden auf. In unserer Veranstaltung werden wir einige Geschichten aus ihrem Buch hören, mit ihr über die Bedeutung zivilen Ungehorsams in Zeiten der Krise diskutieren und herausfinden, wie Einzelne sich an Aktionen des zivilen Ungehorsams beteiligen können. Anlass sind die in diesem Jahr anstehenden Proteste des Bündnisses Blockupy Frankfurt, das mittels Aktionen zivilen Ungehorsams die Finanzmetropole blockieren will.

Durch die Veranstaltung führt Hubertus Zdebel, Bundestagsabgeordneter der LINKSFRAKTION und Sprecher für Atomausstieg.

16. Mai 19:30 Uhr | Wildenbruchstr. 15-17 45888 Gelsenkirchen | Werner Goldschmidt Salon