Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Nach dieser Komiker-Einlage, weiß man auch, warum der Mann den Spitznamen "Mad-Dog" hat... !

Das ist der Witz des Tages! Der Mann sollte Komiker werden. Dieses Statement soll James Mattis, seines Zeichens Verteidigungsminister der Vereinigten Staaten von Amerika, am 22.Januar 2018 auf dem Weg nach Indonesien wirklich geäußert haben:

 

„Ich denke, worauf wir hinauswollen, ist eine Welt, in der wir Probleme lösen und kein Vertrauen zerschreddern. (…) Wir marschieren nicht in andere Länder ein, wie das z.B. Russland im Fall von Georgien und der Ukraine getan hat. Wissen Sie, wir regeln solche Sachen im Rahmen des internationalen Rechts, und so. (…) Ein Punkt, den ich hervorheben möchte, ist, dass wir diese Länder als souveräne Nationen behandeln, mit einer souveränen Stimme und mit souveränen Entscheidungen, die wir respektieren, und wir denken nicht, dass jemand anderes ein Veto-Recht über ihre wirtschaftlichen, diplomatischen oder sicherheitspolitischen Entscheidungen haben sollte.“

Hier der Text im Original https://www.defense.gov/News/Transcripts/Transcript-View/Article/1420752/press-gaggle-by-secretary-mattis-en-route-to-indonesia/

SEC. MATTIS:  Yes, you know, I think that what we're looking for is a world where we solve problems, and we don't shred trust.  We don't militarize features in the middle of international waters.  We don't invade other countries, in Russia's case -- Georgia, Ukraine.  That we settle things by international rule of law, you know, this sort of thing.  And so I think that in terms of great power and competition.  One point I want to make is we respect these as sovereign nations with a sovereign voice and sovereign decisions, and we don't think anyone else should have a veto authority over their economic, their diplomatic or their security decisions.

Sorry, aber ich  habe so gelacht- ich muss mir die Tränen aus dem Gesicht wischen, sonst kann ich nicht weiterschreiben...

Hier müsste doch die gesamte Weltpresse, die sich noch ansatzweise für seriös hält, in schallendes Gelächter ausgebrochen sein und jeder noch so abgeklärte Diplomat müsste sich vor Lachen auf dem Boden gewälzt haben. Das ist wirklich an Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten.

Wer sich darüber informieren möchte, wie Amerika seit Jahrzehnten "Außenpolitik" betreibt, dem sei das Buch Die Weltbeherrscher: Militärische und geheimdienstliche Operationen der USA von Armin Wertz  empfohlen. In fast lexikalischer Form zählt er hier sämtliche "Interventionen" der USA auf, egal, ob Kriege, nicht erklärte Kriege, die Ermordung unliebsamer Politiker, die Verminung ausländischer Häfen, unterstützte oder angezettelte Putsche und sogar die jahrelange Bombardierung von Staaten.

Der Freitag schrieb dazu:

,,Wer sich nicht mit politischen Worthülsen abspeisen lassen will, wer sich dagegen sträubt, dass das Politische totgemerkelt wird, wer wissen will, was geopolitisch wirklich gespielt wird und wer an einer Alternative zu den unhaltbaren Zuständen bastelt, dem sei das Buch ans Herz gelegt.‘‘

Dateien