Skip to main content

Monsanto/ Bayer muss Kanzler bleiben!

Jetzt ist es beschlossene Sache: Glyphosat darf weitere 5 Jahre auf deutsche Felder gekippt werden. Das bedeutet, dass fünf weitere Jahre keine Forschungsanstrengungen unternommen werden, um nach Alternativen zu suchen. Und das, obwohl in den USA mittlerweile 3500 Klagen von Bauern anhängig sind, die an Krebs erkrankt sind.

Bei der Abstimmung zeigte sich deutlich, wer hier Koch und wer Kellner ist.

 Christian Schmidt (CDU/CSU), unser bisher unsichtbarer Landwirtschaftsminister, gibt sein Okay in Brüssel für die Verlängerung der Genehmigung, trotz der ablehnenden Haltung der deutschen Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD). Das Procedere ist eigentlich klar. Kann sich die Regierung nicht einigen, hätte in Brüssel eine Enthaltung folgen müssen. Aber Herr Schmidt, der als geborener Landwirtschafts- und Chemielobbyist ohnehin ständig vor den Konzernen auf dem Bauch herumrutscht, hatte wohl mehr ein gemütliches Aufsichtsratspöstchen im Sinn, als sich an das Regelwerk zu halten. Also, zeigte er mit dieser Entscheidung, der SPD - durch schlichtes Tun- den "Stinkefinger". Und das mitten in Verhandlungen über eine mögliche Koalition!

 Solch ein dreistes regelwidriges Verhalten muss durch Merkel - da sollte sich der Wähler nichts vormachen - abgesegnet gewesen sein, sonst hätte sich der kleine Karrierist Schmidt das nicht getraut. So gehen die CDU/CSU und Merkel also mit einem zukünftigen Partner um. Das ist wohl ein Test, wie weit die Leidensfähigkeit der SPD geht.

Das Dramatische daran ist, dass für die christlich- lackierte CDU/CSU Umweltbelange und die Gesundheit der Bürger schon lange  keine Rolle mehr spielen, weil Konzerninteressen vorgehen.

Getreu dem Motto: Was schert mich die Gesundheitsleier, ich will in den Aufsichtsrat bei Bayer!

Filmtip:

Monsanto , Mit Gift und Genen,

 Arte Doku 2008 von  Marie Monique Robin

https://www.youtube.com/watch?v=gf71ylEbqUk