Skip to main content

Realitätsverweigerung oder Böswilligkeit?

Jetzt schwatzen sie wieder alle über die rechte AfD und haben in den letzten Jahren nichts dafür getan, diesen Leuten das Wasser abzugraben. Der Gipfel der Frechheit ist allerdings die Behauptung der Mainstreampresse, dass es bisher nur einen Einheitsbrei der Meinungen gegeben habe und es jetzt durch das Aufkommen der AfD eine Veränderung geben werde.

Es gehört schon ein gerüttelt Maß an Realitätsverweigerung oder Böswilligkeit dazu, derartigen Unsinn zu behaupten. DIE LINKE  war im letzten Parlament die einzige wirkliche Oppositionspartei, deren Statements im Parlament die berühmt berüchtigten Edelfedern  allerdings vorzugsweise zu ignorieren pflegten. Die Abstimmungen der letzten Jahre im Parlament, bei denen DIE LINKE häufig genug allein auf weiter Flur stand, legen davon ein beredtes Zeugnis ab. Egal, ob Rente, Mindestlohn, Auslandseinsätze der Bundeswehr, Waffenexporte, die Anträge der LINKEn dazu wurden zumeist von allen anderen abgelehnt. Soviel zum Einheitsbrei, den man auf Seiten der anderen Parteien durchaus konstatieren muss!

Dann allerdings die Behauptung aufzustellen, DIE LINKE sei Teil dieses Parteienkartells gewesen, das grenzt an Infamie und Desinformation. So kennt man sie halt die Mainstreammedien-  erst verfälschend berichten und sich dann beschweren, dass die eigene Glaubwürdigkeit schwindet.

  Die jetzt neu hinzugekommene AfD wird nur das bisher schon vorhandene neoliberale Parteienkartell aus CDU/CSU, SPD, FDP und Grünen verstärken und sich ansonsten durch die bei ihnen üblichen Mätzchen und rassistischen Ausfälle in Szene setzen.

Die einzige wirkliche Opposition in der Sache bleibt DIE LINKE, auch wenn es die Herren und Damen der "Qualitätsmedien" noch so sehr wegleugnen und totschweigen möchten!

Hier noch einmal die Rede von Sahra Wagenknecht in der Haushaltsdebatte des Bundestages am 23.11.2016 und ein Beitrag von Jens Berger über die Zustände im neuen Parlament.

https://www.sahra-wagenknecht.de/de/article/2456.die-menschen-wollen-kein-weiter-so-mehr.html

http://www.nachdenkseiten.de/?p=40752#more-40752