Skip to main content

Werden neuerdings Drogen gereicht bevor Grünen- Parteitage losgehen?

Entschuldigung, aber anders kann man sich die Ekstase beim Hofreiter Anton eigentlich nicht erklären.

Das war der Witz des Jahres!!!

Da sagt er wirklich ohne jegliche Ironie: "Die Grünen sind die letzte, handlungsfähige, progressive, linke Partei, die es in diesem Land gibt." 

Ja, und Kühe sind lila und Schweine können fliegen!

Da weiß man nicht mehr, ob man lachen oder weinen soll über so viel Selbstbetrug und Selbsttäuschung. Ibsen hätte seine wahre Freude gehabt.

Da ist gerade die geplante Schwampel  geplatzt, und zwar nicht durch die Grünen, die mittlerweile- wie erwartet - so biegsam sind, dass sie auch mit marktradikalen Prachtstücken à la Lindner und Merkel können und wollten. Das Ganze wäre eine zutiefst neoliberale Veranstaltung geworden. Von Umverteilung war nicht mal mehr in Spurenelementen etwas zu entdecken. Die ohnehin nie ernstgemeinten Forderungen nach einer dringend notwendigen Vermögenssteuer waren als erstes aus den Verhandlungen geflogen. Und zwei ausgewiesene Transatlantiker, Özdemir und Göring- Eckardt, beide ehedem Mitglieder des Vereins Atlantik-Brücke, wären in der Regierung gelandet, auf dass wir der amerikanischen Regierung in den nächsten Krieg hinterhertrotten. Da ist uns wirklich einiges erspart geblieben. Und dieser Herr faselt irgendetwas von "links" und "progressiv".

Was immer es ist, was vorm Parteitag gereicht wird, aber das Kraut kann nicht gut sein!